Judo

Judo (wörtl. Bedeutung = sanfter Weg) ist eine Kampfsportart die sich aus dem Jiu-Jitsu entwickelt hat.

Der Begründer des Judo Kano Jigoro studierte einige Zeit verschieden Jiu-Jitsu Stille wie z.B. das Kito Ryû. Dies ging zurück auf die Initiative des deutschen Professors Erwin Bälz, der an der Universität von Tokio unterrichtete. Er motivierte seine japanischen Studenten dazu sich wieder mit ihren fast in Vergessenheit geratenen Künsten zu beschäftigen.

Aus dem Jiu-Jitsu entwickelt Kano sein eigenes System, dass einen erzieherischen Wert haben und zur Bildung des Charakters beitragen sollte. Aus dem zuerst als Kano Jujutsu genannten Stil wurde Judo.

Tomoe Nage<br />

Tomoe Nage

„Jiu-Jitsu ist die Kunst des wirkungsvollsten Gebrauchs der körperlichen und geistigen Kräfte und Judo ist sein Weg oder Grundsatz.“
Kano Jigoro

Im Judo fehlen die gefährlichen Techniken des Jiu-Jitsu. Es ist so aufgebaut, dass man Würfe und Hebel gefahrlos als Kampfsport ausüben kann. Judo ist heute ein reiner Wettkampfsport, bei dem die traditionellen Werte leider weitestgehend auf der Strecke geblieben sind.

Kesa Gatame

Kesa Gatame